Pangente Rules [VOL. 1]
Gratis bloggen bei
myblog.de

Am 03.02.07 brachen Maschle, Pangende und ich mit noch so ein paar anderen Leuten (übelst unwichtig) nach London auf. Die Busfahrt verlief doch mehr oder weniger adäquat. Auf der Fähre hat sich Pangente an nem Blackjack plaziert und gezockt bis zum abwinken. In London angekommen bezog Pangende ihren Schlafplatz in meiner Jackentasche- und hat erstmal den ganzen Tag durchgeratzt, während ich mit unserer Lehrkraft und den Schülern an Speakers Corner rumgerannt bin und nem Schamanen (oder so) fasziniert beim Philosophieren zugeschaut hab. Dann sind wir noch ein bisschen sinnlos von unserer verpeilsten Lehrkraft durch London gehetzt worden, und abends haben wir mit Schwester Gina unser "Hotelzimmer" bezogen, was heißt, das stinkige Kabuff mit undichtem Fenster und Wohnmobil-sitzbezügen als Decken.

Am Abend sind wir nochmal auf zum Piccadilly Circus & Leicester Square- irgendwie sinnlos weil Geschäfte zu und Sonne weg- aber unsere Lehrkraft kennt da nix. Am Trafalgar Square waren wir auch noch- was nachts nochmal so bescheuert ist, weil man keine adäquaten Fotos machen kann. Naja. Lehrkraft.

Dann waren Pangende und ich noch mit Schwester Gina & Schülern im Pizzahut und haben uns die Leber verfettet... 

In der Nacht haben Pangende und ich ziemlich gefrohren- im Winter an undichten Fenstern schlafen ist uncool- und auch, wenn man direkt an der U- Bahn- Station wohnt un ddie ganze Nacht "Mind The Gap" hört...

Nach unserem ersten und einzigen Frühstück im Hotel unten (mit Plastikbrötchen und geschmackloser Marmelade) sind wir los zum Tower of London. Da sind Pangende und ich mit Maschle & Kontaktanzeigen- Lukas im Tower rumgezogen und haben uns die mittelalterlichen Foltermethoden & Ritter-Eierschützer reingezogen. Zufälligerweise trafen wir auf Meggo, Felix & Tetave, mit denen wir dann ein adäquates Guard- Fotoshooting durchgezogen haben (zu sehen im Insider- Ordner im Photofolio).

Danach haben wir uns zum Buckingham Palace begeben und gleich mal dufte den Changing of The Guard um 3 Minuten verpasst- LEHRKRAFT!!! Da haben ich und Pangende dann nen echten englischen Punk gesichtet und gleich mal ein Errinerungsfoto gemacht. Ali der Dorfdepp hat es dann tatsächlich geschafft, seinen Rucksack vorm Palace zu vergessen, und hat es erst gemerkt als wir schon Kilometerweit entfernt waren- also die ganze Mannschaft wieder zurück, und auf der Fahrt stellt sich raus, dass in dem Rucksack nur ein halbes Toastbrot war...

Naja, wir hatten schon befürchtet, der Palace wär im Umfeld von 100m abgesperrt und die CIA wär eingetroffen, weil ein einsamer Rucksack vorm Buckingham Palace liegt, vergessen von einem kleinen Herr mit östlichem Flair und Vanillekipferl- Augenbrauen...

Aber der Ruck sack (bzw das Toastbrot) war einfach nur weg.

Pangende musste an diesen Tagen viel mitmachen, weil die adäquaten Jung sin unserem elitären Club das Quietsche-teil in Pangendes Innereien entdeckt haben und nen Riesenspaß dran hatten, das rauszumachen und damit durch die Gegend zu quietschen- arme Ente. 

Nach einer weiteren Nacht mit drei Jacken, drei Decken, Mütze und Schal und die ganze Nacht "Mind The Gap" gings ab in Madame Tussauds. Pangendes großer Tag. Und meiner :D

Wir haben Bilder mit Michael Jackson, The Darknessman, Robbie Williams, vielen Toten (und Untoten.. zB Michael Jackson & Jessica Simpson) und JOHNNY!!! HACH! XD

Danach sind wir zu den Houses Of Parliament, was ziemlich bös war, weil man erstmal ne geschlagene Stund (mit voller Blase) warten musste, um dann zehn Minuten irgendwelchen Politikern beim Labern zuzuhören und doch nix zu verstehen- und das zweimal. Aber Pangende wurde durchleuchtet und kam super bei den englischen Wachleuten an ("Oh cool! Such a sweet duck!!".

Das Wetter hat einiges wieder wettgemacht- rosa Wölkchen überm Big Ben und dem London Eye.. Pangente musste wohl viel an seine Ex denken- Charmingente... Außerdem hat Pangende an diesem Tag ungemütlichen Besuch gekriegt- nämlich von Guardente, einer englischen Polizeiente- und es gab Streit über Politische Fragen...

Zu St. Pauls sind wir auch noch- und Pangende hatte ein spirituelles Erlebnis und wurde von den himmlisches Gesängen des Chores bekehrt.

Das war dann wohl der dritte Tag.

Am letzten Tag in der Hochburg of Punk haben Pangende, ich und die Schüler ne echte englische Schule besucht, aber ich hab es unterlassen, Pangente unter die Leute zu bringen, weil sie vielleicht ein bisschen zu viel randaliert hätte- und abgesehen davon hätten alle Angst vor der bekloppten Deutschen mit der nicht- quietschenden Ente. Am Abend waren die Ente, ich, Maschle und die Schüler in We Will Rock You, was ziemlich cool war, weil da jede Menge Punks waren und jede Menge Mucke. Oléoléolé.

Am nächsten Tag erflogte viel Sinnloses Zeitverschwenden, weil wir warten mussten, bis unser Bus startklar war- wir waren in Harrods und haben uns adäquate Gitarren von Jimi Hendrix & Co reingezogen- und jede Menge Bonzen. Und wir haben richtig bonzenmäßig nen Schoko- Milchshake für 8€ getrunken, ich hab bonzenhaft die Hälfte stehn gelassen und wir haben bonzenhaft 2 Pfund Trinkgeld dagelassen XD

Der Typ an der Kasse hat ziemlich blöd geguckt- ein Reaggaegandalf mit Bob Marley- Shirt, ein Weib mit "I Love London"- Shirt und ne Schwester Gina mit Palituch sehn nicht bonzenhaft aus... GEDISST!

Schwester Gina, Maschle und ich haben und dann für nicht wenig geld noch so hässliche "Mind The Gap"- Stringtangas gekauft und beschlossen, die allerhöchstens irgendwo hinzuhängen, aber niemals anzuziehen. Aber der Spruch ist so schön passend... >> 

Auf der Fähre und im Bus war eigentlich bloß Dauerschlaf angesagt- außer einer kleinen Gesangssession am Anfang, als der ganze Bus "GUUUMMIBÄÄÄRHN!" gesungen hat... adäquat war das.

Die Ankunft war auch schön. Schwester Gina mosht Max um- und Su mosht mich um- Pangende mosht Su um- Maschle mosht Su um- Alderwalder, das war ein gesplitteter Moshpit- chronologisch unkorrekt.